• Home
  • Blog
  • Diese Lebensmittel können glücklich machen

Diese Lebensmittel können glücklich machen

Jeder möchte glücklich sein und manchmal tun wir alles Erdenkliche bei dem Versuch, dieses exklusive Gefühl zu erreichen. Aber der erste Schritt in Richtung eines fröhlichen Lebens könnte sich gleich hinter deiner Küchentür verstecken.

Studien konnten deutliche Zusammenhänge zwischen Ernährung und Stimmung aufzeigen – wobei einige Lebensmittel sehr viel stimmungserhellender waren als andere. Warum? Nun, Ernährungsumstellungen wirken sich schließlich auch auf unsere Gehirnstruktur aus und bestimmte Nährstoffe spielen eine wichtige Rolle für einen gesunden Kopf. Ein gesundes Gehirn führt wiederum zu besserer Stimmung. Wie machen wir unser Gehirn also glücklich? Lese hier unten über sieben Lebensmittel, die gezeigt haben, dass sie deine Stimmung aufpeppen können.

Kürbiskerne

Kürbiskerne sind eine der besten Quellen für Alpha-Linolensäure (ALA), die zu den Omega-3-Fettsäuren gehört. Omega-3-Fettsäuren gehören zu den mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die eine gesunde Gehirnaktivität sicherstellen, uns vor freien Radikalen schützen, entzündungshemmende Eigenschaften besitzen und auch eventuell sogar vor Depressionen schützen. Omega-3-Fettsäuren finden sich auch in Walnüssen, Leinsamen und Chiasamen. Eine Portion Nüsse oder Samen von etwa 30g enthält in der Regel 150-200 kcal. Unsicher, wie viel das ist? 30g Nüsse ist etwa eine kleine Handvoll oder genauer, etwa 14 Walnuss-Hälften, 150 Kürbiskerne oder etwa 3 Esslöffel Lein- oder Chiasamen.

Lachs

Ebenso wie andere fettreiche Fische, wie Sardinen, Makrelen und Forellen, ist Lachs reich an EPA und DHA, zwei weitere Omega-3-Fettsäuren, von denen nachgewiesen wurde, dass sie einen mildernden Einfluss auf die Entwicklung von Depressionen haben können. Warum? Omega-3-Fettsäuren haben entzündungshemmende Eigenschaften und sind dadurch wirksam gegenüber vielfältigen Krankheiten sind, einschließlich Depressionen. Auch beeinflussen sie die Bahnen in unserem Gehirn, die mit unserem Körper kommunizieren und wesentlich für die Stimmungsregulierung sind. Eine Portion von ca. 80g Lachs ist ungefähr so groß wie deine Handfläche und enthält ca 170 kcal.

Gesunde Kohlenhydrate

Kohlenhydrate sind in den aktuellen Modediäten in Verruf geraten, aber spielen eine wichtige Rolle in der Regulation von Stimmung und Verhalten. Es konnte gezeigt werden, dass depressive Gefühle auf Kohlenhydrat-arme Diäten folgen können. Kohlenhydratreiches Essen erhöht die Produktion von Serotonin und Tryptophan, welche Gefühle von Wohlbefinden fördern. Das bedeutet allerdings nicht, dass du zur Keksschachtel greifen sollst. Grüne Noom-Lebensmittel, wie Obst, Gemüse und Vollkornbrot und -nudeln haben zwar einen milderen stimmungsfördernden Effekt, aber einen, der länger anhält und keinen plötzlichen Abfall hat, wie es nach den Keksen der Fall ist.

Pilze

Vitamin D wird gebraucht, um Entzündungen im Körper zu reduzieren und es senkt auch das Risiko für Depressionen. Gesunde Vitamin-D-Level können neben ihrem stimmungsaufhellenden Effekt auch dabei helfen, Muskeln und Knochen zu stärken, hohen Blutdruck zu senken und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes zu reduzieren. Pilze sind eines der wenigen Lebensmittel, die auf natürlich Art Vitamin D enthalten. Achte aber darauf, das ganze wilde Spektrum an Pilzen zu kaufen, da kommerzielle Pilze in der Regel im Inneren wachsen und deshalb nie einen hohen Anteil an Vitamin D entwickeln.

Kichererbsen

Eine Tasse Kichererbsen enthält mehr als die Hälfte deines täglichen Bedarfs an Vitamin B6, ein Nährstoff, der dem Körper dabei hilft Chemikalien zu entwickeln, die Nervensignale von einer Zelle zur nächsten übertragen. Das beeinflusst sowohl die Gehirnentwicklung als auch seine Funktion. Es hilft dem Körper dabei, die Hormone Serotonin und Noradrenalin zu produzieren, Wohlfühlhormone, welche die Stimmung und den Schlafrhythmus beeinflussen.

Spinat

Dank Popeye eilt sein Ruf dem Spinat voraus. Aber es ist nicht nur ein Hype. Wenn auch dein Bizeps nach dem Spinatessen nicht dein T-Shirt sprengen wird, so wirst du doch eine gesunde Portion Folsäure bekommen. Folsäure hilft dem Körper dabei, neue Zellen zu bauen und unterstützt die Serotoninregulation. Hast du ein heißes Date? Neben der Stimmungserhellung reguliert Serotonin auch das Sozialverhalten, das heißt, dass du es dich dabei unterstützt dich vernünftig und hilfsbereit gegenüber anderen Menschen zu verhalten.

Mandeln

Jedes Organ im Körper braucht Magnesium. Abgesehen von der Regulation von Nährstoffen und der Unterstützung von Knochen- und Zahngesundheit, trägt Magnesium zur Energieproduktion bei. Magnesium schickt aber nicht nur deinen Nachmittagskaffee in die Wüste, sondern trägt auch zur Serotoninproduktion bei, welches, wie du bereits weißt, eine Hauptrolle darin spielt, dich glücklich zu stimmen. Nüssen, insbesondere Mandeln, Cashews und Erdnüsse sind eine gute Magensiumquelle. Versuche, deine Nüsse roh oder trocken geröstet zu kaufen. Die öligeren Varianten haben mehr Kalorien ohne dabei mehr an Geschmack zu bieten.