• Home
  • Blog
  • 10 einfache Schritte, wie du dich von einem ungesunden Wochenende erholen kannst

10 einfache Schritte, wie du dich von einem ungesunden Wochenende erholen kannst

Kayla Reynolds, MS, Übersetzung von Coach Tatjana

Kennst du das Gefühl, nach einem besonders ungesunden Wochenende, wenn du denkst: “Oh mein Gott, was hab ich nur wieder gemacht?” oder “Ich werde das nie schaffen.” Jetzt mal ehrlich – es kommt einfach vor. Hallo lieber Urlaub da hinten in der Ecke, ich sehe dich.
Die Wahrheit ist, dass es keinen “An-” oder “Aus-” Schalter im Kopf gibt, wenn du wirklich versuchst, einen gesunden Lebensstil zu leben. Die Hindernisse auf dem Weg gehören ganz einfach dazu, als Teil der Reise – wie kleine Biegungen und Wendungen auf einer kurvigen Straße.
Für genau diese wenig-achtsamen Wochenenden, die dich etwas aus deinem Konzept bringen, haben wir 10 einfache Dinge zusammen gefasst, die dir helfen, deine Balance wieder zu finden.

1. Reflektiere.

Auch wenn es sich manchmal so anfühlt wie das Ende der Welt, ist ein gelegentlicher Ausrutscher in Wahrheit ein versteckter Segen. Er ist eine sehr gute Möglichkeit, mehr über dich zu erfahren und bestimmte Bereiche in deinem Leben zu identifizieren, an welchen du arbeiten solltest. Deswegen: Nutze diesen Moment, um darüber zu reflektieren, was dich in diese Situation gebracht hat, wie du reagiert hast, und was du das nächste mal anders machen könntest.

2. Lass los.

Jetzt, da du deine Lektion gelernt hast, lass los. Ernsthaft, lass es “Vergangenheit” sein. Atme das Gute ein, und lass das Schlechte gehen mit deiner Ausatmung und lege es dir gedanklich als E für Erfahrungen ab.

3. Nicht warten.

Das Schlimmste, das du jetzt machen kannst, ist einen ungesunden Tag in ein ungesundes Wochenende, oder ein ungesundes Wochenende in eine ungesunde Woche ausarten zu lassen. Lass die “Ich fange morgen an!” – Mentalität los und nutze deine nächste Mahlzeit dafür, eine gesündere Entscheidung zu treffen.

4. Nehme dir etwas vor.

Bevor du anfängst, denke darüber nach, was du mit deinen nächsten Schritten erreichen willst. Ist es dein Ziel, wieder an den Grundlagen zu arbeiten und wieder zu beginnen dein Essen einzuloggen? Oder möchtest du damit anfangen, deine Mahlzeiten zur Arbeit mitzubringen, um ständiges Auswärts essen zu vermeiden? Setze dir ein Ziel und mach dir einen Plan, den du auch befolgst.

5. Bewege deinen Körper.

Es geht nicht nur um den Wein, den du gestern genossen hast und jetzt ausschwitzen solltest, oder den Käsekuchen, den du dir gegönnt hast. Den Körper zu bewegen, ist eine gute Strategie, die dir hilft, wieder mit deinem Körper zusammen zu arbeiten und positive Entscheidungen für dich und deine Gesundheit den ganzen Tag über zu treffen.

6. Verbiete dir nichts.

Wenn es ums Essen geht, gibt es keine Kompromisse. Wenn du dir nur etwas verbietest, kommt es dazu, dass du es letztendlich wieder übertreibst. Versuche stattdessen regelmäßig während des Tages zu essen, mit dem Fokus auf die Wahl, die du triffst, und nicht auf die Portionsgröße, die du zu dir nimmst.

7. Trinke Wasser.

…und zwar viel davon. Wasser trinken ist aus sehr vielen Gründen wichtig, einschließlich der Tatsache, dass es deinen Körper dabei unterstützt seine körpereigenen Entgiftungs-Funktionen auszubauen. Fülle dir eine Mehrwegsflasche ab und behalte sie bei dir, damit sie dich daran erinnert, regelmäßig währened des Tages zu trinken.

8. Wähle frisches Essen.

Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass du dich nicht an Kohl überessen wirst. Das bedeutet, dass dein Körper sehr wahrscheinlich nicht genügend wichtige Vitamine und Mineralstoffe zu sich nimmt. Mache es zu eine deiner Hauptaufgaben, deinen Körper mit frischen Früchten und Gemüse zu versorgen, um ihn mit einer gesunden Menge an Nährstoffen auszustatten, was den Heißhunger stillt und dich auch noch glücklich macht!

9. Esse mehr Ballaststoffe.

Manchmal kann ein ungesundes Wochenende deine Verdauung ganz schoen aus der Bahn werfen. Versuche viele Ballaststoffe den ganzen Tag über zu essen, indem du viel Gemüse, Früchte und Vollkorn isst.

10. Freue dich.

Wenn du es geschafft hast, alles oben genannte zu machen, nimm dir einen Moment um deinen Erfolg zu feiern. Überwinde die “Ich bin ein Versager”- oder “ Ich werde das nie schaffen”-Mentalität, denn das ist bei weitem nicht einfach umzusetzen. Aber jedes mal, wenn du es schaffst, wird es dir das nächste mal leichter fallen. So, als ob du einen Muskel trainierst – einen mentalen Muskel. Je mehr du es schaffst, deine innere Reise zu umarmen mit all den Lebenswandeln, die sie mit sich bringt, wirst du bemerken, dass diese Zeiten seltener und weniger werden.

Was ist dein persönlicher Lieblingstipp? Hinterlasse uns ein Kommentar, wir sind gespannt!