• Home
  • Blog
  • Mythos Kohlenhydrate - Warum gesunde Getreide der Schlüssel zum Erfolg sind!

Mythos Kohlenhydrate – Warum gesunde Getreide der Schlüssel zum Erfolg sind!

Coach Tatjana & Victoria

“Nur wenn wir uns kohlenhydratarm ernähren, können wir erfolgreich abnehmen und gesund bleiben.”

Kohlenhydrate gelten seit vielen Jahren als die “Dickmacher” überhaupt. Aber warum eigentlich? Studien zeigen, dass eine kohlenhydratreiche Ernährung tatsächlich kalorienarm ist und daher zum Abnehmen und für einen ausgewogenen Lebensstil wichtig ist.

Hier der Vergleich: Ein Gramm Kohlenhydrate hat vier Kalorien und ein Gramm Fett stolze neun — mehr als das Doppelte. Das summiert sich sehr schnell auf. Zudem kostet der chemische Umbau von Kohlenhydraten den Stoffwechsel viel Energie, ein Überschuss kann sich demnach nicht sofort auf die Hüfte setzen! Die sogenannte “Low-Carb-Theorie” steht auf sehr wackligen Beinen und ist ziemlicher Unsinn.

Wir machen Schluss mit dem Mythos um den “Bösewicht” Kohlenhydrate und stellen euch in diesem Artikel den absoluten Star unter den (glutenfreien) Pseudogetreiden vor – Quinoa!

Das sogenannte Pseudogetreide ist botanisch gesehen ein Gänsefußgewächs (Chenopodium) und gehört damit zur selben Gattung wie Mangold, Rote Bete oder Spinat. Unabhängige Studien zeigen, dass Quinoa ein besonders wertvolles Lebensmittel ist, da es essentielle (vom menschlichen Organismus nicht selbst herstellbare) Aminosäuren und Vitamine in hohen Konzentrationen sowie ein großen Anteil an Mineralstoffen enthält.

Hier kommt eines meiner absoluten Lieblingsrezepte: “Quinoa mit angebratenen Gemüse”

Zutaten: Quinoa, Knoblauch, Zwiebel, Ingwer, Gemüse nach Belieben, Olivenöl oder Kokosöl

Gewürze: Sojasoße, Zitronensaft, Pfeffer, Petersilie, Rosmarin, Oregano

Optional: Eier, Parmesan, Chilischoten, Avocado

Zubereitungszeit ca. 20 Minuten:
1. Wasche und koche Quinoa wie Reis in einem kleinen Topf. Zum Kochen bringen, 5-10 Minuten leicht köcheln lassen, 5-10 Minuten ziehen lassen.

2. Schneide währenddessen Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und je nach Belieben Chili in kleine Stücke und brate diese in etwas Olivenöl oder Kokosöl an.

3. Wähle 1 bis 3 Gemüsesorte nach Wahl: Austernpilze, Zucchini, Aubergine, Pilze, rote oder gelbe Paprika, Brokkoli, Rosenkohl, Kohlblätter, Karotten.

Schneide das Gemüse in kleine Stücken und gebe sie den anderen Zutaten hinzu.

4. Brate das Gemüse je nach Belieben an. Einige lieben den Biss, andere bevorzugen die knusprige Variante.

Eine andere Möglichkeit ist, das Gemüse mit etwas Wasser zu dämpfen und dann der Pfanne mit einer Zwiebel, etwas Knoblauch und Ingwer hinzuzugeben.

5. Würze je nach Geschmack mit Salz oder Sojasoße, Pfeffer, frischen oder getrockneten Kräutern z.B. Oregano, Rosmarin, Thymian, Petersilie, Balisikum, Turmerik, Kumin, Cayenne Pfeffer, Limette-oder Zitronensaft, Chiliflocken etc.

Füge dann das Quinoa dem angebratenem Gemüse hinzu und lasse es einige Minuten auf schwacher Flamme köcheln.

Optional: Währenddessen kannst du ein oder zwei Spiegeleier in einer Pfanne anbraten, die du am Ende über das Quinoa und Gemüse gibst.

Nun kannst du das Gericht bspw. mit viel frischer Petersilie, Koriander und etwas Parmesankäse beschmücken.

Fertig!

Viel Spaß beim Genießen und Auftanken von Energie durch die richtigen Kohlenhydrate 🙂

Hast du noch weitere tolle Quinoa Rezepte? Dann hinterlasse uns ein Kommentar!