• Home
  • Blog
  • SNACK TIPP: Gesunde Chips Rezept

SNACK TIPP: Gesunde Chips Rezept

Coach Tatjana

Einfache und leckere Chips sind in circa 10-20 Minuten fertig zubereitet und eignen sich außerdem für ein schnell mitgenommenes Mittagessen während einer hektischen und schnellen Woche.

Eine sehr einfache Möglichkeit, leckere natürliche Chips zu essen ohne schlechtes Gewissen bewusst gesund zu genießen. Die Chips sind….

– Schnell zubereitet 10-20 Minuten

– variabel

– gesund

– ein toller Snack für den nächsten Tag

Die Liste der Vorteile ist lang 🙂

Und ebenso lang ist die Liste der möglichen Gemüse-Sorten, die man für die Chips verwenden kann.

1.) Wähle eine (oder mehrere) der unten stehenden Gemüsesorten:

· Süßkartoffeln

· Kartoffeln

· Frühlingszwieblen

· Zwiebelringe

· Kohlblätter

· Wirsing-Blätter

· Brokkoli

· Rosenkohl

· Blumenkohl,

· rote Beete

· grüne Bohnen

· oder Spargel, (……)

2.) Heize den Ofen auf 220 Grad Celsius vor

3.) Wasche das Gemüse

4.) Schneide das Gemüse in kleinere Scheiben (Chips-ähnlich) oder zerkleinert das Gemüse auf mundgerechte Stücke

5.) Platziert das geschnittene Gemüse in eine große Schüssel

6.) Würze je nach Geschmack mit Meersalz, frischem Pfeffer, frischer Zitronen-oder Limettensaft, getrocknete oder frische Kräuter, wie Petersilie, Dill, Oregano, Basilikum, Rosmarin, Thymian, Chili, Turmeric, etc und gebe einen guten Schuss Olivenöl hinzu.

Coach Tipp: Für Brokkoli und Rosenkohl eignet sich Knoblauch als weitere Zutat sehr gut. Klein geschnitten, gebe es den Gemüse- Chips hinzu.

7.) Vermische die Gemüse- Chips, sodass sich alle Gewürze gut verteilen.

8.) Auf einem Backblech (oder 2): Verteile die Mischung auf Backbleche. Bestenfalls Backbleche, die gegebenenfalls etwas Flüssigkeit auffangen können, da sich durch das Olivenöl etwas ansammeln kann. Eine Lasagne-ähnliche Form eignet sich ebenfalls.

9.) Ab in den Ofen bei 220 Grad Celsius für 10-20 min, je nach Knusprigkeits-Level und Größe der Chips.

10.) Während dessen bereite einen oder mehrere Dips vor. Perfekt eignen sich: Joghurt-Knoblauch Tzatziki, Kräuterquark, Hummus oder eine scharfe selbst gemachte Chili-Tomatensalsa.

11.) Fertig – Genießen – Gut fühlen!

Coach-Tipp: Achtet auch einmal bewusst auf das Gefühl nach dem Essen. Ein paar Fragen, die gleichzeitig eure Achtsamkeit schulen sind:

  • Wie zufrieden fühlt sich mein Körper an?
  • Wie fühlt sich mein Sättigungs-Level an? Wie voll ist mein Magen?
  • Wie hat das Essen geschmeckt? Habe ich es bewusst mit jedem Bissen wahrgenommen?
  • Habe ich bewusst gegessen?
  • Habe ich gespürt, wo meine innere Balance ist? Wann und wie werde ich satt?

Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen! Eure Tatjana 🙂