• Home
  • Blog
  • 7 Tipps zur Steigerung deiner Trainingsmotivation

7 Tipps zur Steigerung deiner Trainingsmotivation

Amanda Cofer, MPH Übersetzung: Anika Gorman

7 Tipps zur Steigerung deiner Trainingsmotivation

Es ist nicht immer einfach, motiviert zu bleiben, vor allem beim Wechsel der Jahreszeiten. Hier sind 7 Tipps, um deine Motivation zu fördern.

1. Verpasse nie einen “Montag”
“Wie oft hast du dich sagen hören “Ich fange am Montag an … “?

Für die meisten von uns ist der Montag der Beginn unserer Woche. Das Wochenende ist vorbei und wir machen uns wieder an die Arbeit. Die strukturierte Routine Zuhause, im Büro, in der Schule oder Besorgungen machen kehrt in vollem Gange zurück. Wenn du mit aktiv in die Woche startest, wird es dir leichter fallen, auch den Rest der Woche weiterhin in Bewegung zu bleiben. Selbst wenn dein “Montag” nicht wirklich an einem Montag ist, ist der erste wichtige Schritt jetzt auf eine ganze Woche mit Bewegung und Produktivität eingestellt! Finde heraus, wie die Noom-Coaches ihren Montag beginnen, und schaue, ob auch tolle Ideen für dich dabei sind! #MotivationMontag”.

2. Kleine Schritte, große Effekte
Manchmal fühlt es sich anstrengend an, eine ganze Stunde des Tages im Fitnessstudio oder auf dem Laufband zu verbringen. Im heutigen Trubel kann es auch sehr entmutigend wirken. Untersuchungen haben gezeigt, dass auch kurze Aktivitätsschübe während des Tages einen positiven Einfluss auf die Gesundheit haben können. Es kann auch ein langer Weg sein, diese Gewohnheit aufzubauen, sich mehr zu bewegen und weniger zu sitzen! Es wird empfohlen, dass wir uns jede Woche 150 Minuten lang mit mäßiger körperlicher Aktivität beschäftigen. Das sind nur 20 Minuten pro Tag! Diese 20 Minuten können sogar in kleineren 10-minütigen Anläufen erreicht werden, damit man sich jeden Tag mehr bewegen kann.

3. Kumpel dich zusammen!
Hin und wieder fühlt es sich an, als wäre man allein auf dieser Reise. Nun, wir sind hier, um dir zu sagen, dass du es nicht bist! (Ernsthaft!) Einen Freund zu finden, der Spaziergänge mitmacht, eine Sportstunde genießt oder sich sogar mit herausfordert, kann sich ermutigend und massiv motivierend anfühlen. Es fühlt sich nicht nur erstaunlich an, selbst unterstützt zu werden, sondern auch anderen bei ihren Bemühungen um mehr körperlicher Aktivität zu unterstützen.

4. Dir selbst etwas Gutes tun
Sich energiegeladen, stärker und fit zu fühlen, sind nur einige der Belohnungen für das Training. Es kann auch motivierend sein, sich auf etwas zu freuen! Das Erstellen eines Belohnungssystems kann Spaß machen und motivieren, während du auf deine Ziele hinarbeitest. Diese Belohnungen können ein neues Paar Turnschuhe, ein neues Buch oder ein Spa-Tag sein, um nur einige Ideen zu nennen.

5. Probiere etwas Neues aus
Sind dir die alten Aktivitäten oder Workouts langweilig geworden? Langeweile kann ein demotivierender Wermutstropfen sein. Probiere ab und zu etwas Neues aus, um die Dinge interessant zu halten. Vielleicht ein neuer Kurs, Aktivität oder ein neues Workout-Video um deine wöchentliche Routine neu zu starten. Dies kann nicht nur dazu beitragen, dass sich deine Trainingsroutine wieder aufregend anfühlt, sondern durch das Hinzufügen von Abwechslung können auch wieder verschiedene Muskelgruppen und -systeme trainiert werden, um deinen Fortschritt noch mehr zu steigern! Schaue dir diese Ideen an, um deine Gänge in Richtung auf etwas Neues anzukurbeln.

6. Schreibe dir deine Fitnessziele auf
Unterschätze niemals die Macht, deine Ziele in deiner eigenen Handschrift niedergeschrieben zu sehen. Lese dir diese Ziele durch, wenn du einen Motivationstief hast, damit du wieder in Schwung kommst. Bewahre diese in deiner Sporttasche, auf dem Armaturenbrett oder im Badezimmer auf, um dich stets an deine Abnehmreise zu erinnern. Dir diese Ziele öfters vor Augen zu führen, wird dich oft daran erinnern, warum du damit überhaupt angefangen hast und der Push sein, den du brauchst, um weiterzumachen!

7. An DICH denken
Obwohl Social Media viele erstaunliche Anwendungen hat, kann es leicht sein, sich durch den Feed zu scrollen und sich schnell mit anderen zu vergleichen. Wenn es um körperliche Aktivität geht, tue es für dich! Schon mal das Sprichwort gehört: “Vergleich ist der Dieb der Freude”? Nun, manchmal kann dies die eigene Motivation wirklich herausfordern. Denke daran, dass deine Reise für dich einzigartig ist! Sei stolz darauf, wozu dein Körper in der Lage ist! Sobald du etwas gefunden hast, das für DICH funktioniert (nicht für die Schwiegermütter deiner Freunde, die Schwester deines Freundes oder der Mitarbeiter im Büro neben dir), fühlst du dich möglicherweise motivierter auch weiterzumachen und Schritt für Schritt Erfolge zu feiern.