Isst du genug?

Einige Diäten empfehlen, sich auf grüne Säfte zu verlassen oder deine Kalorien auf unter 800 Kalorien pro Tag zu senken, um Gewicht zu verlieren. Dies kann zwar dazu beitragen, dass du kurzfristig mehr Gewicht verlierst (die meisten Kilos davon sind tatsächlich Wasser und Muskeln und nicht “Fett”).

Wenn es um das Essen beim Abnehmen geht, ist weniger nicht immer mehr!

Warum? Es gibt viele Gründe, warum es mehr schädlich als hilfreich sein kann, zu wenig zu essen. Schauen wir uns ein paar an.

1. Du hast Hunger
Selbst wenn du den ganzen Tag im Bett liegen würdest, würde dein Körper immer noch Kalorien verbrennen. Die Anzahl der Kalorien, die dein Körper benötigt, um die grundlegendsten Funktionen wie Atmen, Schlafen oder Denken auszuführen, wird als “Grundumsatz” bezeichnet. Dies kann je nach Alter und Geschlecht zwischen 1000 und 1600 Kalorien betragen. Wenn du weit unter deinem Kalorienhaushalt isst, wirst du dich oft hungrig fühlen.

2. Die Speisenauswahl ist eingeschränkt
Wir befürworten eine ausgewogene Ernährung. Wir werden dir niemals sagen, dass du das Brot weglassen oder gelegentlich Eiscreme genießen sollst. Wenn du versuchst, so wenig wie möglich zu essen, wirst du dir wahrscheinlich nicht die kleinsten Naschereien erlauben. Deine Essensauswahl wird stark eingeschränkt sein, was dazu führen kann, dass das Gefühl bekommst, verzichten zu müssen. Wenn du nicht genug Platz hast, um ab und zu ein paar Stücke (dunkle) Schokolade oder eine Handvoll Chips zu genießen, kann es sein, dass du dich stark benachteiligt fühlst.

3. Deine Energie sinkt
Wenn du zu wenig Kalorien zu dir nimmst, stellst du möglicherweise fest, dass du weniger Energie hast. Das ist zu erwarten – Kalorien sind buchstäblich die Energiewährung unseres Körpers! Nicht nur deine Energie wird sinken, du fühlst dich wahrscheinlich auch gereizt, unmotiviert und ein bisschen “neben der Spur”.

4. Dein Stoffwechsel passt sich an
Wenn du ein paar Tage unterhalb deine Kalorienbudgets liegst, ist das nicht schädlich, aber wenn du für längere Zeit unterhalb des Budgets isst, wird sich dein Stoffwechsel im Laufe der Zeit verlangsamen. Der Körper ist schlau und will uns schützen. Das bedeutet, wenn man über einen längeren Zeitraum weniger Kalorien zu sich nimmt, passt er sich an, um mit den vorhandenen Kalorien zu überleben.

Das führt dazu, dass die Grundumsatzrate abnimmt und insgesamt weniger Kalorien verbrannt werden. Von Wissenschaftlern wird das als “metabolische Anpassung” bezeichnet.

5. Und am wichtigsten ist, dass du es nicht aufrechterhalten kannst!
Du kannst dich zwar ein paar Tage oder sogar Wochen damit abfinden, so wenig wie möglich zu essen, aber bitte frage dich: Kann ich das ein Leben lang aufrechterhalten? Bei uns dreht sich alles um Nachhaltigkeit.
Wenn du diese Form der Ernährung nicht beibehalten kannst, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass du “vom Kurs abfällst”, “stecken bleibst” oder das Gewicht wieder zunimmst, sobald du dein Ziel erreicht hast (Hallo Jo-Jo Effekt).

Langsame und stetige Gewichtsabnahme gewinnt!