Erfolgsgeschichte Isabelle

Wie Noom mir (nicht nur) beim Abnehmen hilft!

Mein Name ist Isabelle (34). Ich komme aus Rheinland-Pfalz in Deutschland. Über Noom bin ich im Januar 2020, eher zufällig, in einer Internetanzeige gestolpert. Der Werbesatz “Ich durfte lernen mein Essverhalten langfristig zu ändern!”, hatte sofort mein Interesse geweckt. Also suchte ich mehr Infos über Noom. Alles, was ich las, gefiel mir auf Anhieb. Es schien genau auf mein Problem maßgeschneidert zu sein. Ich war nie wirklich übergewichtig, stand aber schon oft an der Schwelle dazu. Schon fünfmal in meinem Leben, habe ich bei 75 Kilogramm die Reißleine gezogen und habe auf ungesunde Weise 10 bis 15 kg abgenommen. Immer wenn ich abgenommen hatte, fing ich wieder ungebremst an zu Essen. Spätestens beim dritten Mal als ich zurück auf 75 Kilogramm war, wurde mir klar, dass ich die Kontrolle in einem “Jojo-Effekt-Kreislauf” verloren hatte. Ich hatte ein unglaublich gutes Gefühl, als ich mir die Noom-Philosophie durchlas. So dauerte es nicht lange, bis ich zum ersten Mal den “ICH GLAUBE!” Button drückte. 😊 Von diesem Moment an war ich überrascht, von den positiven Gefühlen die ich plötzlich mit Abnehmen und gesunder Ernährung verbinden konnte. Früher war das Abnehmen etwas Graues, Trostloses, etwas Anstrengendes und Auslaugendes. Und jetzt machte es plötzlich Spaß?! 

Was war passiert?
Noom war passiert!

Alleine die Texte, die mir jeden Tag erklärten, was in meinem Kopf und in meinem Körper passiert, die Tipps und die Hacks, wie ich mich selbst kontrollieren kann, halfen mir innerhalb kürzester Zeit Freude an meiner neuen, zukünftigen, gesünderen Lebensweise zu entwickeln! Als anschließend noch mein Coach Luise und die Gruppe hinzukamen, war die Bestärkung perfekt! Ich habe schnell gelernt, dass das “Alles oder Nichts Denken” mein größtes Problem war (zusammen mit ein paar fiesen Gedankenverzerrungen). Noom schaffte es sogar, ohne wirklich große sportliche Leistungen zu verlangen, mich als Sportmuffel freiwillig dazu zu bringen mich aufzuraffen (verrückt, oder? 😉). 

Alles lief bis circa Woche 6 unglaublich rund! Dann trat (leider) COVID-19 in unser aller Leben und stellte es mehr oder weniger auf den Kopf. Es gab ein paar Tiefschläge und Gedanken kamen auf, wie “Wie soll das denn jetzt weitergehen..? “. Doch ich öffnete weiterhin, jeden einzelnen Tag, meine Noom-App. Ich sah meine Gruppenmitglieder, die weitermachten, mit mir. Niemand gibt auf. Also mache ich weiter mit meiner Noom-Routine und stelle fest, wie diese Ablenkung, das Weiterarbeiten an meinem “Big Picture” mir hilft, sogar in dieser ungewöhnlichen Zeit voller Energie weiterzumachen. Und bald fiel mir auf, dass das Noom-Konzept nicht nur auf meine gesunde Ernährung und Gewichtskontrolle anwendbar ist! Es funktioniert tatsächlich in allen Lebenslagen! Ich kam dahinter das die COVID-19 Situation zu Gedankenverzerrungen führte. Dank Noom konnte ich nun Gegengedanken formulieren. Noom hat mich darauf eingestellt, dass jeder Fortschritt zählt, dass es wichtig ist EINFACH WEITERZUMACHEN, komme was wolle! 

Ich habe meinen Weg gefunden! Es ist ein wissenschaftlich fundierter Weg, mit ganz viel Herz! 

Danke Noom! Ihr habt nicht nur meine Ernährungs- sondern meine ganze Lebensweise geändert! Ich mache weiter! ❤️

Allerliebste Grüße
Isabelle