• Home
  • Blog
  • Diverse Ideen für Ostergerichte

Diverse Ideen für Ostergerichte

Andere Länder und Ecken, andere Gerichte – Das Osterfest dieses Jahr ist durch die besondere Situation eine Herausforderung der anderen Art. Trotzdem kann es eine wunderbare Gelegenheit sein den lang ersehnten Beginn des Frühlings zu zelebrieren. Und wenn wir momentan nicht verreisen können – warum sollten wir uns nicht einige Gerichte nach Hause holen? 

Aus Frankfurt:
Frankfurter Grüne Soße

Zutaten:

200 g Kräuter, gemischt, für Frankfurter Grüne Soße (oft bestehend aus Schnittlauch,Petersilie, Kerbel,  Kresse, Sauerampfer, Borretsch, Estragon, Dill, Bohnenkraut. )

100 g Sauerrahm, 10 % Fett 

½ kg Naturjoghurt, 2,8 % Fett 

½ TL Zucker 

½ TL, gehäuft Senf 

½ TL, gehäuft Salz (vorzugsweise Meersalz),

3 Eier, hart gekocht

etwas Zitronensaft zum Abschmecken

Zubereitung

Die möglichst frische Kräutermischung “Frankfurter Grüne Soße” wird verlesen und gewaschen, Mit dem Sauerrahm, Salz, Senf und Zucker in einen Küchenmixer mit Hackmesser geben und fein mixen.

In eine Schüssel umfüllen, den Joghurt zufügen. Gut umrühren, die Eier halbieren und zur Grünen Soße geben.

Dazu passen gekochte Pell- oder Salzkartoffeln.

Aus Berlin: Kartoffelsalat

Zutaten

Einige Pellkartoffel(n), vorwiegend festkochend

2 TL Senf

3 TL Zucker 

100 ml Gurkenflüssigkeit 

50 ml Weißweinessig 

100 ml Distelöl oder Sonnenblumenöl 

1 Apfel, säuerlich 

4 m.-große Gewürzgurken

1 große Zwiebel 

1 Zehe/n Knoblauch, nach Belieben ½ Bund Frühlingszwiebel(n) oder Schnittlauch

Salz und Pfeffer, Kümmel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Stunden 10 Minuten

Die Kartoffeln mit 1 EL Salz und 1 EL Kümmel kochen. Abgießen, abschrecken, etwas abkühlen und lauwarm pellen.

Während die Kartoffeln abkühlen, Senf, Zucker, Gurkenwasser, Essig, Öl, etwas Salz und kräftig Pfeffer sowie die ganz fein gehackte Zwiebel (und evtl. auch Knoblauch) in ein großes, verschließbares Gefäß geben und kräftig schütteln.

Den Apfel schälen und in kleine Stücke schneiden. Die Gurke und die Pellkartoffeln  in Scheiben schneiden.

In eine große Schüssel immer abwechselnd Pellkartoffelscheiben, Gurke und Apfel und jeweils zwischen die Schichten ein paar Löffel von der Vinaigrette und noch etwas Pfeffer und Salz geben.

Zum  Schluss steht etwas zu viel Marinade im Salat. Der Salat sollte unbedingt mindestens 3  Stunden durchziehen (besser über Nacht). Während dieser Zeit wird die Marinade vom Salat aufgenommen – die Kartoffeln schmecken dann sehr saftig und werden nicht matschig. Danach gut mischen.

Vor dem Servieren den Schnittlauch oder die Frühlingszwiebeln in kleine Röllchen schneiden und unter den Salat heben.

Aus Italien: Torta pasqualina 

Zutaten:

14 BlätterFiloteig
700 gBlattspinat – tiefgefroren
1 TLgetrockneter Majoran
1 StückBrötchen (vom Vortag)
80 ggeriebener Parmesan
100 mlMilch
250 g
250 g
Ricotta 
Magerquark
Eier

Salz, Pfeffer, Muskat

Olivenöl

Spinat auftauen lassen, klein hacken und mit Salz, Pfeffer und mit Majoran würzen.

Das Brötchen in der Milch einweichen, Ricotta und Magerquark abtropfen lassen.

3 EL vom geriebenen Parmesan mit zwei verquirlten Eiern vermischen und zum Brötchen geben. Dann den Ricotta/Quark dazugeben, verrühren und den Spinat unterheben. Mit etwas Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Eine Springform einölen, ein Blatt Filoteig so einlegen, dass der Boden bedeckt ist und der Teig etwas über den Rand der Form überlappt. Da der Filoteig sehr dünn ist, muß man hier mit etwas Feingefühl arbeiten. Die Teigplatte mit etwas Öl einölen und die nächste Teigplatte daraufgeben. Dies so oft wiederholen, bis die Hälfte des Teiges aufgebraucht ist. 

Spinat-Ricotta-Füllung auf dem Teig verstreichen und 6 Mulden hineindrücken, in diese vorsichtig – damit der Dotter nicht verletzt wird – die aufgeschlagenen Eier gleiten lassen. Eier salzen, pfeffern und den restlichen Parmesan darüber streuen.

Restlichen Teigplatten nach und nach darübergeben und jeweils mit etwas Öl bestreichen. Die überhängenden Teigplatten nach innen einrollen, etwas festdrücken und den Rand mit etwas Öl bestreichen.

Teigboden noch einige Male ganz vorsichtig mit einem Spieß einstechen, damit die Luft entweichen kann.

Backform in vorgeheizten Backofen schieben und bei 200 °C Ober-/Unterhitze ca. 70-80 Min  backen.

Lauwarm oder abgekühlt servieren und genießen!

Lachsrolle mit Spinat und Frischkäse

Zutaten:

300 g Rahmspinat (tiefgefroren) 

2 Eier

200 g Käse, fettarm, geriebener 

200 g Frischkäse, fettarm mit Kräutern 

200 g Räucherlachs, dünn geschnitten

Zubereitung: 

Den Spinat auftauen und mit den Eiern verrühren. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech verstreichen und mit Käse bestreuen.
Bei 200 °C Ober-/Unterhitze ca. 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen geben, bis es braun wird. Ein wenig auskühlen lassen, mit Frischkäse bestreichen und mit den Lachsscheiben belegen. Von der langen Seite her langsam aufrollen und mit Alufolie fest einwickeln.

Die Rolle bis zum Verzehr für etwa 8 Stunden in den Kühlschrank legen.