• Home
  • Blog
  • Taurin und deine Gesundheit (2/3)

Taurin und deine Gesundheit (2/3)

Übersetzung: Melanie Payne

Taurin und Koffein sind vielleicht nicht die ersten Begriffe, die einem beim Thema Nahrungsergänzungsmittel einfallen, aber hunderte von Produkten zur Muskelbildung, zum Abnehmen und zur Steigerung der allgemeinen Gesundheit beinhalten eine Kombination von beiden. Was sind Taurin und Koffein genau, und wie beeinflussen sie sich gegenseitig? Einen Überblick von Koffein konntest du bereits hier nachlesen.

  1. Ein kurzer Überblick von Taurin

Taurin ist eine Aminosäure. Ein anderer Name für Taurin ist Aminosulfonsäure. Man braucht Taurin, um ein Protein zu bilden. Es gibt große Mengen dieser Säure in Gehirn, Herz und Augen. Der Körper kann zwar seine eigenen nicht-essentiellen Aminosäuren selbst produzieren, aber essenzielle Aminosäuren müssen durch die Ernährung aufgenommen werden. Fisch und Fleisch sind die besten Ernährungsquellen für Taurin. Wenn aus bestimmten Gründen nicht genug Taurin durch die Ernährung aufgenommen wird, gibt es Nahrungsergänzungsmittel. 

Fazit: Taurin wird in einer langen Liste von verschiedenen Körperprozessen gebraucht. Man kann seinen Taurinbedarf durch die Ernährung abdecken, aber wenn gute Quellen dieser Aminosäure nicht Teil der Ernährung sind, können Nahrungsergänzungsmittel aushelfen. 

Ein kurzer Blick auf Taurin und deine Gesundheit
Bevor wir Taurin genau unter die Lupe nehmen, lass uns einige der vielversprechenderen Forschungsergebnisse über die gesundheitlichen Auswirkungen von Taurin ansprechen. 

Taurin wird bei Alkoholabhängigkeit, Diabetes, Netzhautkrankheiten und anderen Augenproblemen, ADHS, Autismus, und Epilepsie angewendet, um nur einige Beispiele zu nennen. Es wird auch als Antioxidans genutzt. 

Kongestive Herzinsuffizienz
Die genauen Wirkungswege, wie kongestive Herzinsuffizienz durch Taurin verbessert werden kann, sind nicht erkenntlich gemacht worden. Aber es gibt wissenschaftliche Hinweise darauf, dass es die Funktion der Herzkammern verbessern könnte, insbesondere des linken Ventrikels. Zudem wird Herzinsuffizienz mit der Einnahme von Taurin dadurch verbessert, dass Taurin das sympathische Nervensystem beruhigt und den Blutdruck senkt. 

Fazit: Taurin verbessert kongestive Herzinsuffizienz durch seine Fähigkeit den Blutdruck zu senken und das sympathische Nervensystem zu beruhigen. 

Stress-Management
Falls dein Ziel ist, ein paar Extra-Pfunde zu verlieren oder fit zu werden, oder wenn du versuchst, Angstgefühle zu besänftigen und Abgeschlagenheit zu bekämpfen, dann könnte es helfen, auf ausreichende Mengen der Aminosäure Taurin zu achten. Es hat sich erwiesen, dass Taurin zur Senkung von Stress und zur Milderung von Angstgefühlen hilfreich sein kann.

Taurin ist die Aminosäure für Stress-Management und hilft dir, Angstgefühle zu kontrollieren, insbesondere durch eine Verbesserung des Schlafs und niedrigere Cortisolwerte. Es verbessert die sportliche Leistung und Reaktionsfähigkeit, was für Athleten von besonderer Bedeutung ist.  Es steigert die Energieproduktion und kann zur Vorbeugung von Diabetes beitragen. Taurin hilft auch zur Linderung von Entzündungen, des Blutdrucks, sowie der Gesundheit von Herz und Hirn. Die allgemeine Gesundheit zu verbessern ist natürlich auch eine Art, Stress zu bekämpfen. 

Fazit: Effektives Stress-Management ist mit direkter oder indirekter Taurin-Ergänzung durchaus möglich. 

Bindehautschutz durch Taurin
Taurin ist für die Gesundheit der Augen unerlässlich. Die altersbedingte Verschlechterung der Sehkraft im Alter können ein direktes Resultat von Taurinmangel sein. Der Verlust der Sehkraft im Alter kann viele Ursachen haben, aber der oxidative Druck auf die lichtempfindlichen Zellen der Bindehaut ist einer der Hauptgründe. Ein solcher Schaden kann zu verschiedenen Bindehautkrankheiten und sogar altersbedingter Makuladegeneration führen. Bei Taurinmangel können Sehprobleme auftreten, wie zum Beispiel Funktionsstörungen der Bindehaut in Kindern und eine Rückbildung der retinalen Ganglienzellen. Nahrungsergänzung mit Taurin kann Retinopathie in Diabetikern verbessern. 

Fazit: Forschungsergebnisse unterstützen die Annahme, dass die optimale Funktion der Bindehaut durch zusätzliche Einnahme von Taurin erhalten werden kann.  

Herz-Kreislauferkrankungen
Eine Forschungskritik zeigt, dass Taurin als Antioxidans Wunder wirkt. Es gibt auch Ergebnisse aus der Tierforschung, die eine Verbesserung der Herzgesundheit zeigen, inklusive des Risikos für koronare Gefäßerkrankung. 

Fazit: Taurin hat in Tierstudien von menschlichen Krankheiten einen positiven Effekt auf koronare Gefäßerkrankung, den Cholesterinspiegel und die Herzmuskelfunktion gezeigt. 

Die richtige Ernährung, reich an gesunden Fettsäuren, ist perfekt für ein gesundes Herz. Finde die richtigen Lebensmittel zur Förderung deines Herzens mit Noom. Dein persönlicher Coach kann dir Fragen zur Diät, dem Abnehmen und mehr beantworten. 

Bekommen noch heute deinen persönlichen Coach von Noom!

Entzündungen
Taurin hat eine ziemlich starke Wirkung auf das Herz und die Blutgefäße. Personen, die diese Amin-Sulfonsäure in höherer Dosierung nehmen, haben eine niedrigere Sterberate an koronarer Herz-Insuffizienz.

Die Einnahme von Taurin hat auch eine vielversprechende Senkung von ungesunden Fettwerten gezeigt, sowie eine Senkung des Blutdrucks und eine Reduzierung des BMI (Body Mass Index). 

Taurin-Ergänzungsmittel haben in Blutdruckmodellen den Blutdruck dadurch reduziert, dass es den Rückflusswiderstand in den Wänden der Blutgefäße reduziert hat, sowie den Gehirnimpuls geschwächt hat, der den Blutdruck hochtreibt. Die Ernährung mit Taurin zu ergänzen reduziert die Steife und Verdickung der Arterien, die durch die Arterienverkalkung auftritt. 

Fazit: Es wurde gezeigt, dass Taurin zur Milderung von Entzündungen und zur Wiederherstellung der Arterienreaktion auf Stickstoffoxid helfen kann. 

Diabetes und Glukosekontrolle
…”es gibt mehr und mehr Daten, welche die Effektivität von Taurin gegen Diabetes Mellitus, Insulinresistenz und ihre Komplikationen, einschließlich Netzhauterkrankung, Nierenkrankheit, Nervenkrankheit, Arterienverkalkung und Kardiomyopathie zeigen, unabhängig vom Unterzuckerübungseffekt in verschiedenen Tiermodellen.” 

Fazit: Taurin hilft nicht nur Diabetes Mellitus zu kontrollieren, sondern wirkt sich auch positiv auf eine ganze Reihe von anderen Körperprozessen aus, welche die Gesundheit verbessern. 

Adipositas
Taurin kann die Gesundheit auch durch seine Wirksamkeit gegen Adipositas verbessern. Adipositas beeinträchtigt alle Bereiche des Körpers, insbesondere durch die Entzündung, die von dem eingelagerten Fett hervorgerufen werden kann. Studien an adipösen oder übergewichtigen Menschen, die noch keine Diabetiker waren, haben gezeigt, dass eine tägliche Dosis von Taurin über sieben Wochen hinweg das Körpergewicht auf einem klinisch bedeutsamen Niveau reduzieren kann. 

Jeder Studienteilnehmer sah eine enorme Verringerung seines atherogenen Indexes und der Blut-Triglyceride, was die Quote von verschiedenen Komponenten des Cholesterins ist und das Risiko für Arterienverkalkung vorhersagen kann.  

Einige Studien haben vielversprechende Auswirkungen auf das Gewichtsmanagement und die Senkung der Blutfettwerte gezeigt. Manche dieser positiven Effekte können vollständig auf die Einnahme von Koffein zurückgeführt werden, andere auf eine Kombination mit zusätzlichen Wirkstoffen oder auf eine Änderungen der Ernährungsgewohnheiten. Eines der hervorstechenden Ergebnisse der Studien ist, dass Taurin hilft die Glukosetoleranz in relativ adipösen Tieren zu verbessern.

Etwas beunruhigender ist die Tatsache, dass die Versuche bei den Tieren zu niedrigeren Werten von  Taurin im Blutplasma führten, was Adipositas fördern und zu einem Teufelskreis führen kann. Diese Ergebnisse wurden in Mäusen entdeckt, die aufgrund einer fettreichen Diät oder aus genetischen Gründen adipös waren.  

Fazit: Taurin spielt eine Schlüsselrolle in der Verursachung sowie der Behandlung von Adipositas.

Sind Nahrungsergänzungsmittel mit Taurin notwendig?
Es wird so viel in die Entwicklung neuer Inhaltsstoffe und Medikamente investiert, dass manchmal ältere, effektive Optionen ganz vergessen werden. Taurin ist ein perfektes Beispiel dafür. Laut einer Studie aus 2012 ist Taurin “angesichts seiner weiten Verbreitung, zellschützenden Eigenschaften und funktionellen Bedeutung für die Entwicklung, die Nahrung und das Überleben von Zellen ohne Zweifel eine der essenziellen Substanzen im Körper”.

Ja, dein Körper kann Taurin selbst herstellen, aber für optimale Resultate könnte es nützlich sein, ein Nahrungsergänzungsmittel zu nehmen oder einer taurinreichen Ernährungsweise zu folgen. 

Es gibt ein paar wissenschaftliche Hinweise darauf, dass Taurin solche Gesundheitsvorteile bringt wie die Heilung von Tinnitus, die Milderung von epileptischen Anfällen, die Vorbeugung und Behandlung von Fettlebererkrankung, die Reduzierung von Risikofaktoren für Herz-Kreislauferkrankungen, sowie die Linderung der Komplikationen von Diabetes Mellitus und die Wiederherstellung der Insulinsensitivität. 

Fazit: Nahrungsergänzungsmittel mit Taurin können vergleichbare Nutzen bringen wie Taurin in Lebensmitteln. 

Taurin und Langlebigkeit
Menschen mit Japanischem Erbgut haben generell die längste Lebenserwartung aller Kulturen. Einige asiatische Länder haben mehr Menschen im Alter von über 100 Jahren als irgendwo sonst in der Welt. Ein solcher Ort ist Longevity Island. 

Natürlich zerbrechen sich viele den Kopf darüber, was genau diese konsistente Langlebigkeit verursacht. Eine Gemeinsamkeit, die unter den Okinawans gefunden wurde, ist, dass in dieser Bevölkerung eine hohe Einnahme von der Aminosäure Taurin durch die Ernährung stattfand. Die Verbindung zwischen der Lebenserwartung und Taurin ist so stark, dass die Japaner diese Aminosäure den “Japanese longevity nutrition factor” nennen. 

In Tierversuchen hat Taurin vor Herzversagen geschützt. Dieser Schutz führte zu einer Senkung der Sterberate von bis zu 80%.  

Fazit: Es scheint eine direkte Verbindung zwischen Taurin und Langlebigkeit zu bestehen. Es gibt auch wissenschaftliche Erkenntnisse, die darauf hinweisen, dass Taurin das Immunsystem, das Gehör, den Elektrolyt-Haushalt und die Gesundheit des Herzens unterstützt. In manchen Kreisen wird Taurin aufgrund seiner langen Liste an potenziellen Gesundheitseffekten auch “Molekülwunder” genannt.

Ein gesunder Körper hat mehr Taurin
Gesunde Menschen scheinen höhere Taurinwerte zu haben als “ungesunde” Menschen, wenn man sich verschiedene Krankheitsbilder anschaut. Erkrankungen wie Diabetes Mellitus, Herzversagen, Nieren- oder Leberversagen sowie Krebs können alle durch Taurinmangel hervorgerufen werden. Körper, die Anzeichen des Alterns vorweisen, sind üblicherweise nicht in der Lage, selbst optimale Mengen an Taurin herzustellen. Deswegen ist es wichtig, den Körper durch Nahrungsergänzung zu unterstützen. 

Fazit: Diese Aminosäure kann die Gesundheit des Nervensystems, des Stoffwechsels und des Herz-Kreislaufsystems fördern. 

Taurin beruhigt das Nervensystem
Hätten wir nicht alle gerne weniger Stress? Dabei kann uns Taurin behilflich sein. Taurin fördert den Neurotransmitter GABA. GABA beruhigt das Nervensystem. Erhöhte GABA-Werte wirken quasi als Angst-Managers. Durch die Reduzierung von Stress durch Angstzustände verhindert Taurin auch einen Anstieg an Cortisol und Adrenalin. Cortisol steht mit einem höheren Bauchfettanteil im Zusammenhang, während hohe Werte von Adrenalin Angstgefühle und besorgte Gedanken steigern können. 

Ohne ausreichendes Taurin, oder mit niedrigen Werten davon, können Nerven auf Stress überreagieren. Wenn das Nervensystem chronisch irritiert und gestresst ist, bleiben Cortisol- und Adrenalinwerte erhöht. 

Fazit: Studien haben gezeigt, dass Stress zur Gewichtszunahme führen kann und Taurin zur Senkung von Stress hilfreich ist. Also wenn du dich gestresst und ängstlich fühlst, könnte dir Taurin beim Abnehmen helfen. 

Noom kann dir helfen zu lernen, mit den Stressfaktoren des Abnehmens umzugehen und dir helfen, auf dem Pfad zum Erfolg zu bleiben. 

Welche Gruppen von Lebensmitteln enthalten Taurin?
Taurin ist in Fisch, Seefrüchten und Fleisch zu finden. Aber die meisten Westlichen Ernährungsweisen enthalten nicht genug von diesen Lebensmitteln, um davon gesundheitlich zu profitieren. In Pflanzen ist wesentlich weniger Taurin enthalten. Nicht-Vegetarier nehmen täglich zwischen 43mg und 76mg Taurin zu sich. Zu Lebensmitteln, die von Natur aus reich an Taurin sind, zählen: 

  • Bierhefe
  • Seegras
  • Milchprodukte
  • Eier
  • Dunkles Hühnerfleisch
  • Rindfleisch
  1. Taurin unter der Lupe

2.1 Was ist Taurin? 

Wissenschaftliche Quellen definieren Taurin als “sulfonierte Aminosäure, die durch Methionin- und Cystein-Stoffwechsel hergestellt wird. Sie ist in den meisten Geweben in hoher Konzentration enthalten, besonders in proinflammatory cells such as polymorphonuclear phagocytes. Erste Studien über die vielfachen Eigenschaften dieser ungiftigen, physiologischen Aminosäure haben eine Assoziation zwischen Netzhauterkrankung und mangelhafter Nahrung aufgezeigt.” 

Taurin ist eine sogenannte halb-essenzielle Aminosäure. Sie ist in vielen Lebensmitteln zu finden, wird aber oft als Nahrungsergänzungsmittel zum Abnehmen, für mehr Energie oder aus anderen Gründen genommen. Zu den Gesundheitsvorteilen, die mit Taurin assoziiert werden, zählt ein gesenktes Risiko für bestimmte Krankheiten und eine Verbesserung der sportlichen Leistung. Aber es gibt auch eine Kehrseite. 

Taurin wird häufig in Energiegetränken und Fitness-Supplements verwendet. Die Hauptzutat in den meisten Energiegetränken ist Koffein. Unsere Studien zeigten eine mögliche Wechselwirkung zwischen Taurin und Koffein, die man sich näher ansehen sollte – und das werden wir auch in Kürze tun. Zuerst aber wollen wir uns einige Taurinquellen aus der Ernährung anschauen. 

2.2 Natürliche Taurinquellen

Taurin ist in einer langen Liste von Lebensmitteln enthalten, also bekommen die meisten von uns ausreichende Mengen davon durch eine ausgewogene Ernährung. Wenn deine Ernährung manche, oder alle, der folgenden Lebensmittel enthält, dann nimmst du Taurin zu dir:

Fleisch und Fisch:

  • Rind
  • Huhn
  • Pute
  • Kalb
  • Schwein
  • Lamm
  • Schinken
  • Salami
  • Bologna
  • Tunfisch
  • Weißer Fisch
  • Garnelen
  • Miesmuscheln
  • Austern
  • Dorsch
  • Muscheln
  • Oktopus
  • Tintenfisch

Milchprodukte

  • Kuhmilch
  • Fettfreies Milchpulver
  • Joghurt
  • Eiscreme

2.3 Verbreitete Anwendungen von Taurin

Taurin-Ergänzungsmittel werden bei einer Vielzahl von Gesundheitsbeschwerden verwendet, aber auch einfach zur natürlichen Nahrungsergänzung. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass die Aminosäure unter anderem begleitend zur Behandlung von kongestiver Herzinsuffizienz und Leberkrankheit hilfreich sein kann. Andere Anwendungen, die nicht von Studien belegt worden sind, sind: 

  • Frühkindliche Entwicklung
  • Altersbedingte Makuladegeneration
  • Nebenwirkungen der Chemotherapie
  • Narbenbildung der Leber
  • Mukoviszidose 
  • Diabetes
  • Müdigkeit
  • Magengeschwüre
  • Bluthochdruck
  • Blutarmut durch Eisenmangel 
  • Geistesstärke
  • Muskelkater
  • Muskelschwund
  • Psychose
  • Schlafmangel 

Studien über die Effekte von Taurin auf den menschlichen Organismus werden schon seit Jahrzehnten durchgeführt, also sind die Wirkungsweisen von Taurin und die Nutzen, die es liefert, recht gut bekannt. Wir werden uns die Studien in Kürze näher anschauen. 

3 Taurin und Sport

Da Taurin ein so weitverbreiteter Inhaltsstoff in vielen Energiegetränken und Prä-Workout Supplements ist, sollte man annehmen können, dass es zwischen Taurin und der sportlichen Leistungsfähigkeit eine Verbindung geben muss – und in der Tat ist das so. Es gibt Studien, die zeigen, dass die Einnahme von Taurin zu Leistungsverbesserungen beim Sport führt. 

In einer Studie unter sporttreibenden Männern führten Taurin-Ergänzungsmittel zu einer verbesserten Erholung nach bestimmten Übungen. 

“Diese Befunde weisen darauf hin, dass Taurin-Ergänzungsmittel helfen können, die exzentrische Leistungsfähigkeit des durch exzentrische Übungen geschädigten Biceps Brachii wiederherzustellen. Dazu sollte das  Taurin-Ergänzungsmittel zweimal am Tag über den Zeitraum von 72 Stunden hinweg eingenommen werden.”

Eine andere Studie mit Ratten zeigte, dass die Einnahme von Taurin die Ermüdung der Muskeln nach dem Training verringerte. Mit weniger Ermüdung könnte das Training theoretisch länger weitergeführt werden und daher potenziell bessere Resultate liefern. 

Diese klinisch erprobte Lifestyle-App benutzt Psychologie und individuelles, praktisches Coaching.  

Du kannst deinen Sport und dessen Wirkung auf dein Gewicht in der Noom App nachverfolgen. 

Taurin und Gewichtsverlust

Eine große Sache in der Welt der Nahrungsergänzungsmittel ist das Abnehmen. Tausende von Mittelchen versprechen dir beim Abnehmen helfen zu können. Taurin ist einer dieser Inhaltsstoffe. Aber dass es in Abnahmeprodukten verwendet wird, heißt nicht automatisch, dass es dabei auch effektiv ist. Was sagt die Wissenschaft über den Effekt von Taurin auf das Gewicht?

Zunächst einmal fanden wir eine Menge Studien über den Effekt von Taurin auf die Blutfettwerte, besonders in übergewichtigen und adipösen Studienteilnehmern. Die Studie befand, dass die Gruppe, die Taurin nahm, wesentlich mehr Gewicht verlor. Die gleiche Studie deutete darauf hin, dass Taurin auch schützende Auswirkungen auf das Herz habe. 

Die neueste Studie, durchgeführt in 2019, zeigt, dass Taurin in der Tat den Gewichtsverlust unterstützte. Allerdings verwendete die Studie Ratten, und die Frage, ob sich die Ergebnisse von Studien mit Ratten auf den Menschen übertragen lassen, ist heftig umstritten. Die meisten Experten sind sich einig, dass es da keinen Zusammenhang gibt. 

Was Studien an Menschen angeht, da konnten wir leider keine verlässlichen Informationen finden, außer einem Artikel über einen Versuch mit adipösen Frauen. Die Wissenschaftler stellten die Hypothese auf, dass Taurin-Ergänzungsmittel die Körperzusammensetzung verbessern würden. Es scheint, die Ergebnisse der Studie sind noch nicht veröffentlicht worden, also werden wir weiter danach Ausschau halten. 

5 Taurin und deine Gesundheit

Es gibt zweifellos mehr Studien über Taurin und die Gesundheit als über Taurin und das Abnehmen. Hier sind nur einige der Forschungsergebnisse, die uns zeigen, welche Wirkung Taurin-Ergänzungsmittel in deinem Körper haben. 

Bevor die beeindruckende Menge an Forschungsstudien über die möglichen Gesundheitswirkungen von Taurin durchgeführt wurden, erkannten Forscher die Notwendigkeit für solche Studien. In einem Artikel von 1997 behaupteten die Autoren, dass die möglichen Vorteile von Nahrungsergänzung durch Taurin noch nicht vollständig ausgenutzt werden würden, und dass dies ein Bereich sei, der Patienten viel Nutzen bringen könnte. 

Nur ein Jahr später äusserten sich Wissenschaftler wieder zu der Idee, dass Nahrungsergänzung mit Taurin Gesundheitsvorteile bieten könnte. Dieses Mal wies der Artikel darauf hin, dass Taurin im Fernen Osten zu Gesundheitszwecken verwendet würde, aber dass dieser Nutzen in der westlichen Welt nicht so etabliert sei. 

Entzündungen

Taurin hat positive Auswirkungen auf Entzündungen gezeigt. Studien zeigen, dass “die fundamentale Rolle von Taurin im Immunsystem mit seinen Eigenschaften als Antioxidans in Verbindung steht. Taurin schützt Gewebe vor oxidativem Stress, der von dem Verlauf verschiedener Entzündungskrankheiten verursacht wird.”

Antioxidative Unterstützung 

Taurin wird schon lange als mögliches Antioxidans betrachtet, und während einige Studien diese Idee unterstützen, gibt es auch Studien, welche seine Effizienz als solches in Frage stellen. Nach dem Fazit eines wissenschaftlichen Beitrags teilen die Autoren ein paar abschließende Gedanken mit: 

“Cysteamine und Hypotaurin sind wahrscheinlichere Antioxidationsmittel im Körper als Taurin, unter der Bedingung, dass sie in ausreichender Konzentration an der Stelle der Oxidansgenerierung vorhanden sind.”

Dies ist das direkte Gegenteil der Ergebnisse eines Beitrags von 2003, der befand, dass Taurin “gewebeschützend” sei “in vielen Modellen von oxidans-verursachten Schäden.” 

Epileptische Anfälle

Ältere Studien von 1982 deuteten darauf hin, dass Taurin keinen Nutzen für Patienten mit hartnäckiger Epilepsie hätten. Von den 25 Fällen in der Studie zeigten 18 keine Veränderung in ihren epileptischen Anfällen bei Dosierungen zwischen 0,5g und 1,0g täglich. In Versuchen mit Ratten haben Taurin-Injektionen eine Reduzierung der Anzahl von Anfällen gezeigt. Die Ergebnisse unterstützen die Idee, dass “Taurin potenziell dazu geeignet ist, Gehirnschäden durch epileptische Anfälle zu behandeln.” Leider sind Studien in Menschen schwerer zu finden.

Herz-Kreislaufgesundheit

In einer Studie, welche die Effekte von Taurin und Coenzym Q10 in Patienten mit kongestivem Herzversagen durch Kardiomyopathie verglich, zeigte Taurin negative Auswirkungen auf die Funktion der linken Herzkammer, wohingegen Coenzym Q10 keine solchen Auswirkungen zeigte. 

6 Mögliche Nebenwirkungen von Taurin

Obwohl Nebenwirkungen von Nahrungsergänzungsmitteln mit Taurin selten sind, auch in hohen Dosierungen, gibt es ein paar Studien, die negative Auswirkungen zeigen. Zu den angeblichen Nebenwirkungen zählen: 

  • Kopfschmerzen
  • Schwindelanfälle
  • Schwierigkeiten beim Laufen
  • Übelkeit
  • Erbrechen

Wenn du Nahrungsergänzungsmittel mit Taurin für dich in Betracht ziehst, bedenke, dass “das festgelegte Sicherheitslimit für Nahrungsergänzung mit Taurin, d.h. die Menge, die eine relative, lebenslange Sicherheit vor Nebenwirkungen darstellt, bei 3g liegt. Höhere Dosen sind getestet worden und wurden gut toleriert, aber es gibt nicht genug Daten, die auf eine lebenslange Sicherheit dieser Dosierungen schließen lassen.”

Wir von Noom sind der Überzeugung, dass das Abnehmen Zeit, die richtigen Informationen und Unterstützung braucht für eine erfolgreiche Reise.

Hier geht es weiter.