• Home
  • Blog
  • Gewichtsverlust-Plan: So erstellen, dass er auch funktioniert

Gewichtsverlust-Plan: So erstellen, dass er auch funktioniert

Verfasser: Cecilia Snyder, MS, RD

Hast du dir jemals ein Ziel gesetzt, versucht, auf dieses Ziel hinzuarbeiten, und dann sofort das Gefühl gehabt absolut keine Ahnung zu haben was du da tust? Wenn ja, bist du nicht allein. Es ist normalerweise ziemlich einfach herauszufinden, was du erreichen möchtest. Es ist jedoch nicht immer so einfach herauszufinden, wie du es erreichen wirst. Besonders wenn es um Gewichtsverlustpläne geht, ist dies häufig der Fall. Es gibt so viele verschiedene Pläne zur Auswahl … Und während viele Pläne dir genau sagen, was zu tun ist, gibt es nicht annähernd so viele Pläne, die einen bewährten Prozess bieten, mit dem du deine Gewichtsverlustziele Schritt für Schritt erreichen kannst. 

Keine Sorge, es gibt mindestens einen! Noom verfolgt einen weltweit einzigartigen Ansatz, wenn es um Gewichtsverlustpläne geht. Anstatt dir genau zu sagen, was du essen (oder nicht essen) sollst, hilft dir Noom dabei, deine eigenen Gewichtsverlustziele festzulegen. Noom hilft dir dich selbst zur Rechenschaft zu ziehen, und Noom wird da sein, um dich dort abzuholen, wenn du mal feststeckst. Noom wird dir dabei zu helfen, dich wieder auf diese Ziele zu konzentrieren, wenn der Weg stolprig ist, was Wege nun einmal von Zeit zu Zeit sind… Lass uns nun genau herausfinden, wie Noom die Zielsetzung als Teil seines Gewichtsverlustplans verwendet.

Dein “Big Picture” – Dein großes Bild

Hier beginnt alles. Dein Großes Bild, die grandiose Vision deiner zukünftigen Selbst, die du im Sinn hast. Was genau du diese Vision nennst, ist gar nicht so wichtig. Wichtig ist jedoch, dass du dich für ein Gesamtziel entschieden hast, mit dem du dich motiviert, inspiriert und aufgeregt fühlst – unabhängig davon, auf wie viele Hindernisse du unterwegs stoßen wirst. Wenn du dein Gesamtziel zusammenstellst, denke dir … “Wie wird mein Leben anders sein, wenn ich dieses Ziel erreiche?”

Superziel

Sobald du dein Gesamtbild im Auge hast, besteht der nächste Schritt darin, diese große Vision in die kleineren Ziele zu zerlegen, die du bis zum Ende deines Gewichtsverlustplans erreichen möchtest. Das Nachdenken über das Gesamtziel ist inspirierend, kann sich aber manchmal auch überwältigend anfühlen. Wenn du nun diese große Vision in kleinere Schritte zerlegst, kannst du das Gesamtziel realistischer erreichen. Wenn du deine Superziele bildest, habe keine Angst, groß zu denken! Selbst auf einer Gewichtsverlustreise muss dein Ziel nicht zwingend  auf der Waage oder deinem endgültigen Zielgewicht zentriert sein. Vielleicht hast du eine andere Vision im Sinn… an deinem ersten Triathlon teilzunehmen, wieder in deine alte Jeans zu passen oder sich vor einer Menschenmenge sicherer zu fühlen.

Das Ultimative Warum

Hier wird es wirklich gut. Das letzte Teil deines großen Puzzles besteht darin, das ultimative Warum zu identifizieren. Oder mit anderen Worten, die Gründe, warum du diese Superziele überhaupt erreichen willst. Um herauszufinden, was genau diese Gründe sind, fragst du dich zunächst „Warum?“. Was ist die treibende Kraft hinter deinen Bemühungen? Warum willst du einen Triathlon laufen? Was bedeutet es für dich wirklich, wieder in diese alte Jeans zu passen? Und wie wirst du dich in ein paar Monaten fühlen, wenn du deine Gewichtsverlustziele erreicht und dir selbst und anderen bewiesen hast, dass du es tun kannst?

SMART – Ziele

Wir haben uns eben mit den großen Dingen befasst. Schauen wir uns nun an, wie kleine Ziele auf dem Rest deiner Reise ins Spiel kommen. Sicherlich fragst du dich bereits… was genau ist ein SMART-Ziel überhaupt? Nun, es ist ein evidenzbasierter Ansatz zur Festlegung effizienter Ziele. SMART-Ziele sind spezifisch, messbar, erreichbar, relevant und zeitbasiert. Wenn du all diese Details um ein Ziel herum platzierst, ist es viel wahrscheinlicher, dass du dieses Ziel erreichen wirst. Denn: Du hast nun einen soliden Aktionsplan, an dem du arbeiten kannst. Auf den ersten Blick scheint dies eine Menge zu sein, um mit jeder Woche Schritt zu halten. Bei Noom steht dir jedoch ein persönlicher Gesundheitscoach zur Verfügung, der dich bei der Erreichung dieser SMART-Ziele unterstützt. Du bist nicht allein!

Wöchentliche Check-Ins

Dein Coach hilft dir nicht nur dabei, diese SMART-Ziele zusammenzustellen, sondern er wird sich auch jede Woche bei dir melden, um deine Fortschritte bei der Erreichung deiner Ziele zu verfolgen. Dein Coach wird da sein, um deine Erfolge zu feiern, dir dabei zu helfen, alle Hindernisse zu überwinden, auf die du unterwegs gestoßen sind, und um den nächsten kleinen Schritt zu erarbeiten, den du in Richtung deiner Superziele unternehmen kannst. 

Rechenschaftspflicht

Das wöchentliche Einchecken bei deinem Coach ist eine Möglichkeit, um für die von dir gesetzten Ziele verantwortlich zu bleiben. Darüber hinaus stellt dir die Noom-App eine Reihe praktischer Tools zur Verfügung, mit denen du deine Fortschritte selbst überwachen und dich zur Rechenschaft ziehen kannst. In der Noom-App kannst du deine tägliche Kalorienaufnahme verfolgen, dein tägliches Gewicht protokollieren und den In-App-Schrittzähler verwenden.

Support

Wir haben dieses Gespräch begonnen und über die Dinge gesprochen, die du tun kannst, um deine Gesamtziele zu definieren und darauf hinzuarbeiten. Und obwohl es keinen Zweifel gibt, dass du in der Lage bist, dies alles selbst zu tun, ist es auch nicht zu leugnen, dass es manchmal schön ist, eine Hand auf dem Weg zu halten. Es wird harte Tage geben, es wird Unebenheiten auf der Straße geben und es wird einige Ziele geben, deren Erreichung länger dauert als andere. Eines ist jedoch sicher: Du wirst auf dieser Reise niemals allein sein. Bei Noom hast du nicht nur die Unterstützung eines, sondern gleich die Unterstützung von zwei Coaches und einer Gruppe von Mitreisenden, die sich jeweils auf einer ähnlichen Gewichtsverlustreise befinden. All diese werden Tag für Tag für dich da sein, um dich auch an deine Gesamtziele zu erinnern und daran, dass du in der Lage bist, diese zu erreichen.

Bereit dein erstes SMART Ziel zu setzen? Wenn ja, starte gleich – sofort!